Aktuelles und Termine

Nachhaltige Verpflegung für Kleinkinder

Am 4. November findet in Neunkirchen ein Workshop zum Thema »Nachhaltige Verpflegung für Kleinkinder« statt.

Mehr ...

35. Fachgespräch

Das 35. Fachgespräch »Gesundheitsförderliche Ernährung in ganztägigen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen« findet am 21. November 2017 in Saarbrücken statt.

Mehr ...

8. Fachtagung der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung

Die Fachtagung ist ausgebucht!

Mehr ...

Ideenwettbewerb rund um das Thema Esskultur und Nachhaltigkeit

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung ruft Sie zur Teilnahme an einem Ideenwettbewerb rund um das Thema Esskultur und Nachhaltigkeit auf.

Mehr ...

Alle Neuigkeiten und Termine anzeigen...

Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung

Durch den kontinuierlichen Ausbau der freiwilligen und gebundenen Ganztagsschulen nehmen immer mehr Kinder ihr Mittagessen in der Schule ein. Auch in den Kitas essen inzwischen viele Kinder zu Mittag. Die Bewirtschaftungs- und Verpflegungssysteme in den einzelnen Schulen und Kitas unterscheiden sich und sind im Idealfall individuell auf den Bedarf in der jeweiligen Einrichtung angepasst. Schulen und Kitas können ihre Mensa in Eigenbewirtschaftung betreiben, beispielsweise durch einen Mensaverein oder eigenes Personal, oder durch externe Dienstleister (Caterer/Speisenanbieter) fremdbewirtschaften lassen. Essen kann bei entsprechend ausgestatteten Räumlichkeiten in der Schule weitestgehend frisch zubereitet werden (Mischküche). Oder es wird gekühlt (»Cook & chill«) oder tiefgefroren (»Cook & freeze«) angeliefert und in der Schule in speziellen Geräten aufgewärmt (»regeneriert«). Am häufigsten ist derzeit die Warmverpflegung vorzufinden: In einer Zentralküche hergestelltes Essen wird warm angeliefert.

Alle Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Das eine optimale Verpflegungskonzept für alle Schulen gibt es nicht. Jede Schule ist ein individuelles System, das sich in Größe, lokalen Gegebenheiten und den Charakteren der handelnden Personen von anderen Schulen unterscheidet. Es ist eine vielschichtige Aufgabe, ein auf Dauer erfolgreiches Verpflegungsangebot in einer Schule einzurichten und erfolgreich fortzuführen. Es müssen Entscheidungen hinsichtlich Organisation, Bewirtschaftung, Ernährungsphysiologie und Rahmenbedingungen getroffen werden. Schulverpflegung ist eine anspruchsvolle Aufgabe, deren Komplexität häufig unterschätzt wird. Dabei fehlt es meist nicht am Engagement, sondern an professionellem Know-how. Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Saarland unterstützt Sie dabei, die Erfordernisse einer gesundheitsförderlichen Ernährung und Prävention vor Ort zu berücksichtigen, um so an Ihrer Schule oder Kita die Weichen für den Aufbau dauerhafter Strukturen zu stellen.