Wenn das Essen warm angeliefert wird, muss das mit den passenden Deckeln verschlossen sein oder darf es auch (Alu)Folie sein? Gibt es in dem Zusammenhang gesundheitliche Bedenken gegenüber Alufolie?

Alufolie (hiermit ist Folie zum Verpacken von Lebensmitteln, beispielsweise die bekannten Küchenfolien, gemeint) ist zum Abdecken von Lebensmitteln unbedenklich, wenn diese Lebensmittel sich nicht in einem Edelstahlbehältnis befinden. Wenn man salzhaltige beziehungsweise säurehaltige Lebensmittel in einem Edelstahlbehältnis aufbewahrt und dieses dann mit Alufolie abdeckt, kommt es zu der so genannten »Lokalelementbildung«. Strom fließt zwischen Anode (Edelstahl) und Kathode (Alufolie), das unedlere Metall fängt an sich zu zersetzen (in diesem Fall die Alufolie) und legt sich als »Bröckchen« oder »Film« auf das Lebensmittel, so dass dieses nicht mehr verkehrsfähig ist.

Normalerweise kommt diese Reaktion erst nach ein paar Stunden, so dass ein kurzer Transportweg noch nicht zu einer Kontamination führt.

Man sollte allerdings von diesem Umstand Kenntnis haben und möglichst Edelstahl und Aluminium nie zusammenbringen. Die Originaldeckel sind nicht zwingend vorgeschrieben, aber natürlich immer die beste Lösung, weil sie einen Dichtungsrand aufweisen.