Tage der Kita- und Schulverpflegung 2016

Nachhaltiges Frühstück
Fachtagung

Nachhaltiges Frühstück

Am 28. September 2016 besuchte der Verbraucherschutzminister Minister Reinhold Jost das Theodor-Heuss-Gymnasium in Sulzbach. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b hatten sich gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anne-Christine Bonaventura und dem Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland e. V. in den vergangenen Tagen mit ihrem Frühstücksverhalten befasst. Dabei spielten in erster Linie Nachhaltigkeitsaspekte eine Rolle. Ihre Erfahrungen und Ergebnisse haben sie dem Minister bei dem gemeinsamen Frühstück präsentiert. Dieser war ganz begeistert von dem, was die Schülerinnen und Schüler erarbeitet hatten. Reinhold Jost: »Mir als Verbraucherschutz- und Landwirtschaftsminister ist es wichtig, dass Lebensmittel die Wertschätzung erhalten, die sie verdienen. Dazu gehört eben auch, dass diejenigen, die die Lebensmittel erzeugen, einen angemessenen Preis für ihre Produkte erzielen. Nur so können wir auch eine gute Qualität sicherstellen.« Jost weiter: »Wir sind im Saarland außerdem in Bezug auf den Öko-Landbau bundesweit spitze. Bei uns ist der Anteil der landwirtschaftlichen Fläche, auf der Bioprodukte hergestellt werden, annähernd doppelt so groß wie im Bundesdurchschnitt.« Das Ministerium unterstützt das Projekt finanziell mit 500 Euro, die beispielsweise für eine Exkursion eingesetzt wurden.


Schüler zeigen Reinhold Jost ihre selbstgestaltete Website


Die Karte zeigt, welche weiten Wege unsere Lebensmittel bis zu uns zurücklegen

Auch Christoph Bier von der Vernetzungsstelle lobte das Engagement der Schule: »Es ist toll zu sehen, wie vielfältig das Thema Ernährung im Unterricht aufgegriffen werden kann. Ernährungsbildung ist ein wichtiges Thema, das fächerübergreifend in der Schule unterrichtet werden muss. Das Beispiel zeigt wunderbar, wie so etwas funktionieren kann.«


Die Schülerinnen und Schüler freuten sich sehr über den Besuch des Verbraucherschutzministers Reinhold Jost.

Eingebettet war das Frühstück in die bundesweiten Tage der Schulverpflegung. Auch das Saarland beteiligte sich zum 6. Mal daran. Da die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Saarland, die für die Durchführung hier im Land zuständig ist, auch Kitas unterstützt, heißen die Aktionstage hier Tage der Kita- und Schulverpflegung. Am 29. September fand in diesem Rahmen auch eine Fachtagung der Vernetzungsstelle statt. Nähere Informationen hier.

Das Umweltministerium setzt sich seit Jahren für eine Verbesserung der Schulverpflegung ein. So kommt ein Großteil der finanziellen Mittel für die Vernetzungsstelle von dort. Die Minister und Staatssekretäre sind gern gesehen Gäste bei Fachtagungen und bei Aktionen am Tag der Schulverpflegung, wie ein Rückblick auf die vergangenen Jahre zeigt. Sie unterstützen auf diese Weise die Arbeit der Vernetzungsstelle. Minister Jost hatte in diesem Zusammenhang schon eine Weiterfinanzierung der Vernetzungsstelle über die Bundesförderung, die im März 2017 in der bestehenden Form endet, hinaus zugesagt.

Fachtagung

Am 29. September 2016 veranstaltete die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Saarland ihre 7. Fachtagung. Schwerpunktmäßig ging es um Entscheidungsarchitektur. Roland Krämer, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In seinem Grußwort ging er darauf ein, dass wir tagtäglich 200 Entscheidungen in Bezug auf unser Essen treffen müssen und wie wichtig es ist, dass unser Gehirn hier auf Routinen zurückgreifen kann. Aber auch äußere Rahmenbedingungen begünstigen unsere Entscheidungen in die eine oder andere Richtung.


Staatssekretär Roland Krämer bei seinem Grußwort

Dr. Birgit Braun, Leiterin der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Schleswig-Holstein, stellte in ihrem Vortrag dar, wie wir im Alltag durch einen Stups (ein Nudge) in unseren Entscheidungen beeinflusst werden. Sie zeigte dies auch sehr anschaulich an Beispielen aus dem Bereich der Schulverpflegung. Im Rahmen einer Masterarbeit bei der Vernetzungsstelle Schleswig-Holstein hatte eine Absolventin untersucht, wie sich das Entscheidungsverhalten von Schülerinnen und Schülern ändert, je nach dem wie die Lebensmittel in einer Cafeteria platziert sind.


Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachtagung

In den anschließenden Dialogrunden konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entweder mit Matthias Hartz vom Landesamt für Verbraucherschutz zum Thema Allergenmanagement austauschen oder sich von Heike Dillinger und Ulrike Barth-Müller das Peer-Coaching-Projekt »Ernährungsexperten« der freiwilligen Ganztagsschule der Grundschule und Galileo-Schule in Bexbach vorstellen lassen.


Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren

Nach der Mittagspause ging Dr. Sabine Schmidt in ihrem Vortrag auf das Thema »Umgang mit schwierigen Essern« ein. Sie riet allen Beteiligten zu mehr Gelassenheit, denn schwierige Essern existieren meist nur in den Augen der Erwachsenen.


Es gab sehr viel zu diskutieren

Das Thema »schwierige« Esser konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließend in der Dialogrunde mit Dr. Sabine Schmidt vertiefen. Außerdem stellte Theresia Weimar-Ehl Angebote der Verbraucherzentrale des Saarlands vor.

Weitere Informationen zur Fachtagung finden Sie auch in unserem Faltblatt.