Tage der Kita- und Schulverpflegung 2017

Tage der Kita- und Schulverpflegung – Fachtagung der Vernetzungsstelle

Am 25. Oktober 2017 wird die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung ihre 8. Fachtagung in Saarbrücken veranstalten. Es geht unter anderem um gesundheitsförderliche Ernährung und deren praktische und stressfreie Umsetzung in der Kita. Wir befassen uns außerdem mit Elternarbeit, Essverhalten, Tisch-Sitten und der Verpflegung Unter-Ein- beziehungsweise Unter-Dreijähriger.

Das Programm

Das Programm richtet sich in erster Linie an Kita-Leitungen, Kita-Personal und Kita-Träger. Vertreterinnen und Vertreter von Schulen, Schulträgern und Trägern der Nachmittagsbetreuung an Freiwilligen Ganztagsschulen sind ebenso herzlich eingeladen und willkommen.

Zeitlicher Ablauf

09.00

Ankommen

09.30

Begrüßung, Grußwort Staatssekretär Roland Krämer, Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

10.00

Auf den Geschmack kommen. Geschmacksentwicklung beim Kind, Jocelyne Reich-Soufflet, Frankfurt a. M.

11.00

Dialogrunden 1 + 2

12.00

Mittagspause

13.30

Das beste Essen für Kinder in der Kita, Dr. Margareta Büning-Fesel, Bonn

14.30

Dialogrunden 3 + 4

15.30

Stressfalle Verpflegung – oder Mahlzeit als Bildungschance?, Sigrid Fellmeth, Mannheim

16.30

Abschluss

Moderation: Franz J. Gigout

Dialogrunden

In den Dialogrunden haben Sie nach einem kurzen Impulsreferat die Möglichkeit mit den Referentinnen in einen intensiven Austausch zu gehen.

Dialogrunde 1: Spannungsfeld Kita-Verpflegung: Umgang mit Eltern, Referentin: Susanne Kopp

Dialogrunde 2: So essen Kita-Kinder zwischen 0 und 3 (U1 und U3), Referentin: Sabine Lacour

Dialogrund 3: MahlZeit! – Entspannt mit guten Umgangsformen, Referentin: Christine Müller-Göhrt

Dialogrunde 4: Wachsen Radieschen auf den Bäumen? – Gartenkinder, Referentin: Judith Giese

Die Referentinnen

Jocelyne Reich-Soufflet hat eine klassische Ausbildung in der Diätetik, ein Studium der Ernährungspsychologie sowie eine abgeschlossene Fortbildung in Prozess- und Embodimentfokussierter Psychologie (nach Dr. Bohne). Sie ist als Referentin für verschiedene Fachgesellschaften tätig.

Susanne Kopp ist Diplom-Psychologin, Gymnasiallehrerin und Kommunikationstrainerin. Sie arbeitet seit zwölf Jahren als Psychologin und Organisationsentwicklerin in Schulen.

Sabine Lacour, Diplom-Oecotrophologin, ist im Saarland geboren und aufgewachsen. Ihr Studium der Ernährungswissenschaften in Bonn hat sie 2004 abgeschlossen. Als überwiegend freiberuflich tätige Referentin und Ernährungsberaterin ist sie seitdem schwerpunktmäßig in Köln auf den Gebieten Kinderernährung, Gemeinschaftsverpflegung und Essen im Alter unterwegs.

Dr. Margareta Büning-Fesel leitet seit dem 1. Februar 2017 das Bundeszentrum für Ernährung in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Davor war sie seit 2001 Geschäftsführender Vorstand des aid infodienst e. V. Sie hat einen Lehrauftrag an der Hochschule Niederrhein zum Thema »Kampagnen zur Ernährungsaufklärung« und einen Lehrauftrag an der Hochschule Coburg zur »Didaktik der Beratung von Gruppen«.

Christine Müller-Göhrt ist Diätassistentin mit den Schwerpunkten theoretischer und praktischer Unterricht in Koch- und Küchentechnik, Ernährungslehre, Diätetik, Ernährungs- und Diätberatung. Sie unterrichtet an Grundschulen zu Ernährungsthemen, beispielsweise Tischknigge.

Judith Giese, Diplom-Oecotrophologin, ist Projektleiterin der Kita- und Schulprojekte der SaarLandFrauen e. V., arbeitet in der Individualberatung bei ernährungsabhängigen Erkrankungen und Adipositas und im Setting betriebliches Gesundheitsmanagement. Außerdem führt sie Kurse und Seminare im Bereich Ernährung und Diätetik durch.

Sigrid Fellmeth, Diplom-Oecotrophologin, arbeitet seit 1995 in den Bereichen Prävention, Gesundheitsförderung und Ernährungsberatung. Sie ist spezialisiert auf die Ernährung von großen und kleinen Kindern, Ernährungserziehung und Ernährungsbildung. 

Alle Informationen erhalten Sie nochmals zusammengefasst in unserem Faltblatt.

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldung erfolgt unter Anerkennung der Teilnahmebedingungen und gilt als verbindlich, sobald die Tagungspauschale von 15 Euro bei uns eingegangen ist. Die Anmeldung erfolgt in der Reihenfolge des Zahlungseingangs. Bei Absage kann Ihr Tagungsplatz an eine Kollegin oder einen Kollegen weitergegeben werden. Anmeldeschluss ist der 13. Oktober 2017!

Anmeldung

Hinweise zur Veranstaltung

Bei der Veranstaltung wird fotografiert. Die Fotos werden zu Dokumentationszwecken und für Veröffentlichungen genutzt.

Im Rahmen der Tagung wird kein Mittagessen angeboten. Möglichkeiten zu essen befinden sich in der näheren Umgebung. Detaillierte Informationen erhalten Sie am Fachtag.